Iana Buch dit non à l'initiative extrême

Iana Buch

Iana Buch

Würde diese Initiative angenommen werden, wäre der Forschungsstandort Schweiz äusserst stark beeinträchtigt und die Schweizer Bevölkerung vom weiteren medizinischen Fortschritt ausgeschlossen. Darunter würden vor allem Menschen- und Tierpatienten leiden, welche heute ungenügend oder gar nicht behandelt werden können. Deswegen sagt unser Verein «Forschung für Leben» klar und deutlich «Nein» dazu.

Pourquoi je vote NON

Les conséquences pour les soins médicaux seraient désastreuses

L'initiative met en danger les animaux de compagnie et d'élevage

La recherche et l'innovation en Suisse seraient menacées

Conséquences négatives pour l'économie et les consommateurs