Patrizia Tamborrini dit non à l'initiative extrême

Patrizia Tamborrini

Patrizia Tamborrini

Im internationalen Vergleich verfügt die Schweiz über eines der strengsten Tierschutzgesetze. Mit der Annahme der Initiative würden die Tierversuche nicht gestoppt werden, sondern ins Ausland verlagert. Und je nach Land, wären die Rahmenbedingen für Tierversuche schlechter. Zusätzlich wären die Folgen für die medizinische Versorgung fatal, denn der Zugang zu vielen neuen Medikamenten und Impfstoffen wäre verboten. Die Annahme der Initiative hätte auf mehreren Ebenen verheerende Auswirkungen und deshalb ein deutliches Nein am 13.Februar.

Pourquoi je vote NON

Les conséquences pour les soins médicaux seraient désastreuses

L'initiative met en danger les animaux de compagnie et d'élevage

La recherche et l'innovation en Suisse seraient menacées

Conséquences négatives pour l'économie et les consommateurs